Mikro Landwirtschaft Feudenheim

 Nachhaltige Ernährung ist in aller Munde, Salat und Tomaten aus dem eigenen Garten eine schöne Vorstellung und gemeinsames Gärtnern mit der Familie für alle ein Gewinn. Oft fehlt aber der eigene Garten, das know-how oder die Zeit, sich um alle Aufgaben rund ums eigene Gemüse zu kümmern.

Wie wäre es, wenn man sich mit anderen die Arbeit teilt, gemeinsam ganz in der Nähe einen Feldgarten mit verschiedenstem Gemüse bestellt und erntet, und bei allen Fragen erfahrene Beratung nicht weit ist?

 

Unmittelbar am Feudenheimer Wohngebiet wollen wir dies auf zwei Ackerflächen ermöglichen. Je 0,5 Hektar stehen zur Verfügung, um von bis zu 32 Personen oder Gruppen gemeinsam bestellt zu werden. Eine Grundausstattung mit gemeinsamem Werkzeugschuppen und kleinem Gewächshaus sowie einen Vorschlag zur effektiven Bepflanzung stellen wir bereit. Dann liegt es an Ihnen, aus dem Acker Ihr gemeinsames Gemüse-Idyll zu gestalten.

 

Gemeinsam gärtnern! Gemüse anbauen und ernten direkt in der Nachbarschaft!

Was ist Mikro Landwirtschaft?

Mikro Landwirtschaft ist ein Start-Up aus Mannheim, das den lokalen gemeinschaftlichen Gemüseanbau durch Software und Starthilfe die Gründung von Gemeinschaftsgärten unterstützt. Das Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen und den Anbau von regionalem Gemüse, Kräutern und Gewürzpflanzen für den eigenen Bedarf zu ermöglichen, die Erde zu pflegen und die Artenvielfalt zu fördern.
Mikro Landwirtschaft mietet Ackerflächen von Landwirten und vermittelt und vermietet diese in einem einjährigen Rhythmus. Mit den Saisonbeiträgen der Feldgärtner, bezahlt und garantiert Mikro Landwirtschaft die Mietzahlung für den Landwirt. Für das fehlende Expertenwissen der Feldgärtner und die Organisation des Projektes werden digitale Hilfsmittel und Beratung von Mikro Landwirtschaft bereitgestellt. Neben der digitalen Unterstützung bei Feldplanung, Ackeranlage und -design, wird die Beschaffung von Ressourcen, wie Kompost, Mist, Jungpflanzen und Saatgut durch digitale Vernetzung unterstützt. Zudem bietet Mikro Landwirtschaft eine Grundausstattung an, einen Werkzeugschuppen sowie Wassertanks und einen Folientunnel.

Feldgärten in Feudenheim

In Mannheim Feudenheim stehen momentan zwei Flächen zur Bewirtschaftung bereit. Eine in Feudenheim Mitte in der Nähe des Altersheims und eine in Feudenheim Ost Richtung Ilvesheim.

 

Feldgarten Feudenheim Mitte

Feldgarten Feudenheim Ost

Wie funktioniert`s?

Die Feldgärten mit 5000m² können jeweils von bis zu ca. 32 Personen bzw. Parteien über Mikro Landwirtschaft für eine Saison gemietet werden. Insgesamt steht so pro Partei mehr als 150m² Fläche zur Verfügung. Damit Verantwortlichkeiten für den Anfang geklärt sind, bekommt jeder Feldgärtner bzw. jede Partei ein eigenes Feldstück von 100m² Ackerfläche. Der Rest teilt sich in gemeinschaftlich bewirtschaftete Fläche wie einen Kartoffelacker und den Gemeinschaftsplatz auf. Die Feldstücke können von einzelnen Personen, Familien oder Gemeinschaften bewirtschaftet werden, eine gemeinsame Teilnahme ist also möglich. Wem ein Feldstück alleine zu groß ist, kann über das Forum auf der Homepage Mitgärtner für ein Feldstück finden. Der Aufwand beträgt ca. 3-5 Stunden Feldarbeit pro Woche und ca. einmal im Monat findet ein gemeinsamer Feldgartentag statt. Mit dem ersten Feldgartentag wird die Verantwortung für die Feldstücke an die Feldgärtner übergeben. Die Pflege der Feldstücke, also pflanzen, gießen, jäten, hacken, ernten etc. liegt dann bei den Feldgärtnern. Unsere Idee ist es, dass sich die Feldgärtner gegenseitig unterstützen und gemeinschaftlich den Feldgarten bewirtschaften. Wir stellen einen Werkzeugschuppen mit einem Grundsortiment an Gartengeräten und für die Bewässerung IBC 1000l Wassertanks zur Verfügung. Auf der Website ist für jeden Feldgarten ein Interner Bereich für Informationen und die Organisation eingerichtet. Wir informieren darüber, was in den Feldgärten ansteht und liefern Hinweise und Anleitungen zu Gärtnerischen Grundlagen.

Wie sieht ein Feldgarten aus?

Jeder Feldgarten ist 0,5 Hektar, also 5000m² groß und soll in Anlehnung an die Philosophie der Permakultur gestaltet werden. Die Mitte jedes Feldgartens bildet der Gemeinschaftsplatz mit einer gemeinsamen Werkzeughütte, Sitzgelegenheiten und einem kleinen Folientunnel. Der Gemeinschaftsplatz dient dazu sich auszutauschen, Arbeiten zu planen, sich zu stärken oder einfach um die Natur zu genießen. Kräuter- und Erdbeerbeete sowie eine Himbeerhecke am Rand des Gemeinschaftsplatzes soll die Freude am Feldgarten vervollständigen. Um die Artenvielfalt zu fördern, sollen zudem an den Feld- und Wegrändern gemischten Blumenwiesen angelegt und Insektenhotels und Vogelnistkästen in den Feldgarten integriert werden. In den Blumenwiesen zur Straße hin sind Halteplätze für die Feldgärtner vorgesehen.

Permakultur im Video


Bewirtschaftung des Feldgartens

Die Feldgärten sollen ohne den Einsatz von Chemie bewirtschaftet werden. Um den Aufwand möglichst gering zu halten, wollen wir die Natur als Helfer, Schädlingsbekämpfer und Förderer der Pflanzen nutzen. Das Bodenleben soll durch eine möglichst geringe Bodenbearbeitung, die Zugabe von Kompost und den Schutz des Bodens durch die Bedeckung mit Grünschnitt gefördert werden. Wir geben Empfehlungen für das Anlegen der 10m langen und 1,20m breiten Beete mit Mischkulturen und bieten eine Anleitung für die Bepflanzung der Beete. Auch eigene Beet- Zusammenstellungen sind erwünscht. Am ersten Feldgartentag werden die ersten Beete mit Jungpflanzen und Samen bestellt.

Kosten

Die Kosten betragen pro Partei 360€ pro Saison. In den Kosten enthalten ist die Miete für die Fläche von insgesamt ca. 150m², die gemeinsame Nutzung der Werkzeughütte mit einem Starter Set an Werkzeug und der Sitzgelegenheiten sowie die Nutzung von einem Folientunnel und IBC Wassercontainern. Zudem in der Miete enthalten ist Kompost, Stroh für die Beet- und Wegabdeckung und digitale Unterstützung sowie praktische Beratung an den gemeinsamen Feldgartentagen. Für den ersten Feldgartentag werden außerdem Jungpflanzen und Samen sowie Unterstützung und Anleitung für das Anlegen der ersten Beete bereitgestellt. Für die weiteren Feldgartentage werden eventuell zusätzlich noch Samen sowie etwas Unterstützung und Anleitung zur Verfügung gestellt. Wir wollen eine transparente Finanzübersicht je Feldgarten sicherstellen. Extra bezahlt werden müssen weitere individuelle Unterstützung durch Gärtner, Berater sowie zusätzliche Pflanzen, Samen und Werkzeug.

Auf einen Blick

Was lokaler gemeinschaftlicher Gemüseanbau zur Selbstversorgung
Warum

eigenes Gemüse, neue Kontakte, Artenschutz, Pflege der Erde, erholsame Auszeiten vom Alltag

Wo

Feudenheim Mitte

Wer

Alle die Interesse und Spaß am gemeinschaftlichen Gärtnern an frischer Luft haben mit Freunden, Nachbarn, Mitmachern

Wie viele

Bis zu 32 Personen/Parteien je Feldgarten

Größe Feldgarten

0,5 Hektar je Feldgarten, das sind 5000m²

Größe Feldstück

100m² eigenes Feldstück, mit Gemeinschaftsfläche ca. 150m² pro Partei

Beginn

April 2018

Dauer

Mieten für eine Saison, April bis mindestens November

Kosten

360€ pro Saison, gemeinsame Teilnahme möglich

Wer sich ein Feldstück teilen möchte, kann hier im Forum Mitgärtner finden!

Anmelden im Feldgarten Feudenheim Mitte

Häufige Fragen

Wie sieht eure Werkzeughütte aus?

 

Unsere Werkzeughütte ist ein kleine Gartenhütte vom Baumarkt mit ca. 2mx2m, sie ist aus Holz und wird mit dem Ende des Projektes wieder abgebaut.

 

Gibt es weitere Gebäude, wie ein Gewächshaus?

 

Nein, weitere feste Gebäude gibt es keine, jedoch wollen wir ein bis zwei Folientunnel ca. 3mx5m für Tomaten aufstellen. 

 

Wie sehen die Parkplätze aus?

 

Unser Konzept ist gemeinsam Gärtnern - direkt in der Nachbarschaft. So wohnen die meisten unserer Mitgärtner auch in der direkten Umgebung und können zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Feldgarten kommen. Denn das meiste Werkzeug gibt es ja vor Ort. Falls jemand doch mit dem Auto kommt, haben wir Haltebuchten auf dem Feld aus Hackschnitzeln vorgesehen, die mit dem nächsten Pflügen wieder weg sind.

 

Baut ihr einen Zaun um die Felder um das Gemüse vor Diebstahl und Hunden zu schützen?

 

Es wird kein Zaun gebaut. Das Feld wird durch einen breiten Blumenstreifen optisch eingezäunt, der auch den Hunden den Zugang erschweren soll. Ergänzt wird dies um die Bitte an Hundebesitzer ihre Hunde vom Gemüse fern zu halten. Wir vertrauen auf unsere Mitmenschen und hoffen, dass sich niemand an unserem Gemüse vergeht oder im Vorbeigehen etwas mitnimmt.

Aktuelles

Kontakt

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.