Mikro Landwirtschaft - der Gemeinschaftsgarten auf dem Acker

Mikro Landwirtschaft Gemeinschaftsacker im Winter

Nachhaltige Ernährung ist in aller Munde, Salat und Tomaten aus dem eigenen Garten eine schöne Vorstellung und gemeinsames Gärtnern mit der Familie oder Freunden für alle ein Gewinn. Oft fehlt aber der eigene Garten, das know-how oder die Zeit, sich um alle Aufgaben rund um das eigene Gemüse zu kümmern.

Wie wäre es, wenn man sich mit anderen die Arbeit teilt, gemeinsam ganz in der Nähe einen Gemeinschaftsacker mit verschiedenstem Gemüse bestellt, und dabei in allen Fragen beraten und unterstützt wird?

Mikro Landwirtschaft ist ein Start-Up aus Mannheim, das den gemeinschaftlichen Gemüseanbau in der Nachbarschaft durch Gemeinschaftsgärten ermöglicht. Mikro Landwirtschaft betreibt Gemeinschaftsäcker auf Ackerflächen und Gemeinschaftsgärten mit Hochbeeten. Das Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen und den Anbau von Gemüse und Kräutern für den eigenen Bedarf zu ermöglichen, die Erde zu pflegen und die Artenvielfalt zu fördern. Dafür orientiert sich Mikro Landwirtschaft an der Permakultur. Außerdem stellt Mikro Landwirtschaft eine Plattform für Gemeinschaftsgärten, Schulgärten und Firmengärten zur Verfügung.


Wie funktionieren die Gemeinschaftsäcker?

Die Gemeinschaftsäcker mit 5000 m² können jeweils von bis zu 100 Personen in bis zu 32 kleinen Gruppen gemeinschaftlich bestellt werden. Jeder Kleingruppe stehen 100 m² für eine Saison zur Verfügung. Eine Grundausstattung mit Werkzeug, Wasser, Kompost, Saatgut und ein Vorschlag zur effektiven Bepflanzung liefern wir. Auf der Website ist für jeden Gemeinschaftsacker ein Interner Bereich für Informationen und die Organisation eingerichtet. Wir informieren darüber, was auf den Gemeinschaftsäckern ansteht und liefern Hinweise und Anleitungen zu Gärtnerischen Grundlagen. Dann liegt es an den Mikro Landwirten, aus dem Acker ein gemeinsames Gemüse-Idyll zu gestalten.

Damit Verantwortlichkeiten für den Anfang geklärt sind, bekommt jeder Mikro Landwirt bzw. jede Partei ein eigenes Feldstück von 100 m² Ackerfläche. Der Rest des Gemeinschaftsackers teilt sich in gemeinschaftlich bewirtschaftete Fläche wie einen Kartoffelacker und den Gemeinschaftsplatz auf. 

Die Feldstücke können von einzelnen Personen, Familien oder Gemeinschaften bewirtschaftet werden, eine gemeinsame Teilnahme ist also möglich.

Wem ein Feldstück alleine zu groß ist, kann über das Forum auf der Homepage Mitgärtner für ein Feldstück finden. Der Aufwand beträgt ca. 5 Stunden Feldarbeit pro Woche und bei Bedarf findet ein gemeinsamer Ackertag statt. Mit dem Saisonbeginn wird die Verantwortung für die Feldstücke an die Mikro Landwirte übergeben. Die Pflege der Feldstücke, also pflanzen, gießen, jäten, hacken, ernten etc. liegt dann bei den Mikro Landwirten. Unsere Idee ist es, dass sich die Mikro Landwirte gegenseitig unterstützen. 


Unsere Gemeinschaftsäcker in Mannheim

Wallstdat (neu)

Auf einem von Hecken eingefassten schön gelegenen Acker, ganz in der Nähe des Friedhofs, beginnt im Frühling ein neuer Mikro Landwirtschaft Gemeinschaftsacker.

Feudenheim Spinelli (neu)

Der neue Gemeinschaftsacker in der Nähe des Spinelli Geländes ist auch für Käfertaler und die City nahen Stadtteile gut zu erreichen. Mit dem Fahrrad oder auch mit der Straßenbahn, denn er leigt genau an der Straßenbahnhaltestelle Hölderlinstraße (Linie 7 und Linie 4).


Feudenheim Mitte

Seckenheim Süd (neu)

Der Gemeinschaftsacker in Seckenheim Süd liegt idylisch gelegen, von Hecken umrandet, ganz in der Nähe des Friedhofes und der  Südschule.


Wie sieht ein Gemeinschaftsacker aus?

Jeder Gemeinschaftsacker ist 0,5 Hektar, also 5000m² groß und ist in Anlehnung an die Philosophie der Permakultur gestaltet. Die Mitte jedes Ackers bildet der Gemeinschaftsplatz mit einer gemeinsamen Werkzeughütte und Sitzgelegenheiten. Der Gemeinschaftsplatz dient dazu sich auszutauschen, Arbeiten zu planen, sich zu stärken oder einfach um die Natur zu genießen. Um die Artenvielfalt zu fördern, wurden gemischte Blumenwiesen an den Feld- und Wegrändern  angelegt. Außerdem sollen Insektenhotels und Vogelnistkästen in den Feldgarten integriert werden.

Permakultur im Video


Der Mikro Landwirtschaft Gemeinschaftsacker in Mannheim Feudenheim Mitte von Oben
Der Mikro Landwirtschaft Gemeinschaftsacker in Mannheim Feudenheim Mitte von Oben

Auf einen Blick

Was lokaler gemeinschaftlicher Gemüseanbau zur Selbstversorgung
Warum

eigenes Gemüse, neue Kontakte, Artenschutz, Pflege der Erde, erholsame Auszeiten vom Alltag

Wo

Gemeinschaftsacker in Mannheim Feudenheim Mitte

Wer

Alle die Interesse und Spaß am gemeinschaftlichen Gärtnern an frischer Luft haben mit Freunden, Nachbarn, Mitmachern

Wie viele

Bis zu 32 Kleingruppen und Insgesamt knapp 100 Personen je Gemeinschaftsacker

Größe Gemeinschaftsacker

0,5 Hektar / 5000 m² je Gemeinschaftsacker

Größe Feldstück

100 m² eigenes Feldstück - es reicht für bis zu 6 Personen

Gemeinschafts-flächen

Gemeinsamer Kartoffelacker, Blumenstreifen, Gemeinschaftsplatz

Beginn

April

Dauer

Mieten für eine Saison

Kosten

360 € pro Saison, gemeinsame Teilnahme möglich

Bewirtschaftung der Gemeinschaftsäcker

Die Gemeinschaftsäcker sollen ohne den Einsatz von Chemie bewirtschaftet werden. Um den Aufwand möglichst gering zu halten, soll die Natur als Helfer, Schädlingsbekämpfer und Förderer der Pflanzen genutzt werden. Das Bodenleben soll durch eine möglichst geringe Bodenbearbeitung, die Zugabe von Kompost und den Schutz des Bodens, durch die Bedeckung mit Grünschnitt, gefördert werden. Wir geben Empfehlungen für das Anlegen der 10 m langen und 1,20 m breiten Beete mit Mischkulturen und bieten eine Anleitung für die Bepflanzung der Beete. Auch eigene Beet- Zusammenstellungen sind erwünscht. Am ersten Ackertag werden die ersten Beete mit Jungpflanzen und Sämereien bestellt.

Kosten

Die Kosten betragen für ein 100 m² Feldstück 360 € pro Saison. Ein Feldstück reicht für bis zu sechs Mikro Landwirte.

In den Kosten enthalten ist die Miete für die gemeinsam genutzte Werkzeughütte mit einem Starter Set an Werkzeug, der Gemeinschaftsplatz sowie Wasser zum Gießen. Zudem in der Miete enthalten ist Kompost, Stroh für die Beet- und Wegabdeckung und digitale Unterstützung sowie praktische Beratung an den gemeinsamen Ackertagen. Extra bezahlt werden müssen weitere individuelle Unterstützung durch Gärtner, Berater sowie zusätzliche Pflanzen, Sämereien und Werkzeug.


Eindrücke von Mikro Landwirtschaft

Winter auf dem Acker

Auch in den Wintermonaten wächst Gemüse, hier Bilder aus dem Januar. Frisches Gemüse und Kräuter im Winter zu ernten ist eine besondere Freude.


Gemüsevielfalt im November

Auch im November ist auf dem Mikro Landwirtschaft Gemeinschaftsacker noch einiges zu ernten. Auch einige unbekannte Gemüsesorten wie der Palmkohl, das fördert die Kreativität in der Küche!


Geheimnisse aus dem Klostergarten

Um den Mikro Landwirten auch das alte Wissen aus dem Klostergarten zugänglich zu machen, trafen wir uns mit Oberschwester Christa Weinrich aus dem Kloster Fulda. Sie hat ein großes Verständnis für Boden und Pflanzen und schon einige tolle Bücher geschrieben, beispielsweise "Mischkultur im Hobbygarten", "Geheimnisse aus dem Klostergarten" und das große Werk "Biologischer Gärtnern".


Ein Jahr im Zeitraffer

Da kann man dem Gemüse beim Wachsen zusehen!


Ein Hügelbeet entsteht

Ein Hügelbeet ist wie ein bepflanzter Komposthaufen. Das hat viele Vorteile, einerseits wächst das Gemüse gut, andererseits sind der Grünschnitt  und andere "Grünabfälle" versorgt und es fördert den Humusaufbau.


Aktuelles

Wir suchen Ackerflächen zur Pacht

Um nächstes Jahr weitere Gemeinschaftsäcker für den gemeinschaftlichen Gemüseanbau starten zu können, sind wir auf der Suche nach neuen Ackerflächen. 

Unsere Kriterien:

  • Direkt an der Stadt
  • ca. 0,5 Hektar
  • Schöne Lage
  • Wasserversorgung
  • gute Erreichbarkeit, ggf. Parkmöglichkeiten
  • nette Nachbarn
  • guter Boden

Bitte helft uns neue Flächen zu finden, damit die Artenvielfalt auf dem Acker, das Verständnis für die Natur  und die lokale Gemeinschaft zusammen wächst.


Presse